Aktuell

Nds. Unternehmerinnentag am 25. November 2017

Branchen wandeln sich und werden von Megatrends...

 

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hannover ist als erstes Zentrum Deutschlands an den Start...

Mieten

Nicht jeder kann seinem zukünftigen Lebensort so langfristig wählen, dass das eigene Heim Wirklichkeit wird. Aber auch die Mietpreise in Stadt und Landkreis Celle können sich sehen lassen.

Mit einem Preis von 4–5,50 Eur/qm bei einer Wohnfläche von mehr als 90 qm lässt es sich vergleichsweise günstig wohnen. Anliegender Auszug aus dem Grundstücksmarktbericht 2007 verdeutlicht dies.


Nettokaltmiete in Eur/qm für den Bereich der Stadt Celle

Wohnfläche (qm)

Beschaffenheit entsprechend Baualtersklassen

bis 1960

1961–1971

1972–1990

ab 1991

bis 40

3,5–4,5

3,5–5,2

3,5–5,2

4,5–7,5

40–60

3,5–5,6

4,0–6,4

4,2–6,5

6,1–7,2

61–80

3,5–5,0

4,0–5,5

4,4–5,4

5,7–6,7

über 81

3,5–5,0

3,8–5,5

4,1–6,5

5,5–7,1

Nettokaltmiete in Eur/qm für den Landkreis Celle

Wohnfläche (qm)

Beschaffenheit entsprechend Baualtersklassen

bis 1960

1961–1971

1972–1990

ab 1991

bis 40

4,3–6,9


4,6–6,2


41–60

3,8–5,4

4,0–5,4

4,6–5,5


61–80

3,3–4,8

3,7–5,0

3,5–6,5

3,9–6,0

über 81

2,6–4,8

3,0–5,1

4,0–6,5

4,5–5,2


Typische Ausstattungsmerkmale der Baualtersklassen:
bis 1960: z.T. mit Sammelheitzung und Bad oder Dusche
von 1961–1971: i.d.R. mit Sammelheitzung und Bad oder Dusche
von 1972–1990: i.d.R. einschließlich Isoverglasung
ab 1991: wie zuvor, jedoch mit Wärmedämmung nach heutigem Standard

Anmerkungen:
Das Merkmal Beschaffenheit einschließlich der o.a. Standardausstattungsmerkmale wird durch die Baualtersklassen dargestellt, weil die Beschaffenheit verschiedener Wohnungen wesentlich durch die während bestimmten Zeitperioden übliche Bauweise charakterisiert wird.

Dabei gilt: Grundlegend modernisierte Wohnungen sind in die Baualtersklasse einzuordnen, in der die Wohnung wieder bezugsfertig wurde. Eine grundlegende Modernisierung ist dann gegeben, wenn ein

Umbau im Sinne des § 17 II. Wohnungsbaugesetz mit wesentlichem Aufwand durchgeführt wurde.
Nachträglich errichtete bzw. ausgebaute Dachgeschosswohnungen werden entsprechend dem Baujahr eingeordnet, in dem sie bezugsfertig geworden sind.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die hier aufgeführten Ergebnisse weder geeignet sind, im Sinne des § 558a des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) interpretiert zu werden, noch ist ihnen der Charakter eines Mietspiegels zuzuschreiben.