Aktuell

Nds. Unternehmerinnentag am 25. November 2017

Branchen wandeln sich und werden von Megatrends...

 

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hannover ist als erstes Zentrum Deutschlands an den Start...

Gemeinde Eschede: Lage und Region

Die Gemeinde Eschede liegt mit rund 6.100 Einwohnern auf der Nordostseite von Celle. Sie ist mit knapp 200 Quadratkilometern die flächengrößte und zugleich am dünnsten besiedelte Verwaltungseinheit der Region Celle (nur 31 Einwohner pro km² sind verteilt auf 196 km² Gesamtfläche).

Vieles von dem traditionellen Charakter dieser alten Kulturlandschaft ist rings um Eschede erhalten geblieben. Große landwirtschaftliche Fachwerkhöfe unter hohen Eichen prägen schon von alters her das Bild der Südheide.

Die Menschen leben hier noch heute überwiegend von oder mit der Land-, Forst-und Teichwirtschaft.

Etwa zwei Drittel der Gemarkungen von gut zwanzig kleinen Dörfern und Wohnplätzen mit ihrem gewachsenen Zentrum Eschede (knapp 3.800 Einwohner) sind bewaldet.

Zu den Ortsteilen der Gemeinde Eschede gehören Eschede (3.781 Einwohner), Habighorst (724 Einwohner), Höfer (909 Einwohner) und Scharnhorst (648 Einwohner) Stand: 27.02.2013

Fachwerkhof in Marwede
Wassermühle in Habighorst

Ebenso groß ist der zum Naturpark Südheide gehörende Flächenanteil, der für seine artenreiche Flora und Fauna bekannt ist und durch den herrliche Wander-, Rad- und Reitwege führen.

Kleine Hotels und Gasthöfe, romantische Pensionen, Ferienhäuser und Ferienwohnungen prägen das Gastgewerbe in Eschede.

Große, zusammenhängende Waldflächen im Wechsel mit weiten, offenen Landschaften, die spürbare Nähe der Natur, kleine Heidegewässer, herrliche Seenlandschaften und keine Spur von Alltagshektik machen die Gemeinde mit ihren Ortsteilen erlebenswert.

Wer hier Heide und Wacholder, ursprüngliche Bachläufe und idyllische Fischteiche in stiller Schönheit erlebt hat, wird immer wiederkommen, um aus der Hektik des Alltags in die Wunderwelt der Natur abzutauchen.

Teichlandschaft