Aktuell

Nds. Unternehmerinnentag am 25. November 2017

Branchen wandeln sich und werden von Megatrends...

 

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hannover ist als erstes Zentrum Deutschlands an den Start...

Gemeinde Faßberg: Technik und Innovation

Faßberg: ein High-Tech-Standort!

Wichtigster Arbeitgeber ist die Bundeswehr, die hier u. a. hochqualifizierte Luftfahrzeugtechniker ausbildet, Spezialisten, die nach ihrer Dienstzeit von namhaften Unternehmen der Luftfahrtindustrie umworben werden.

In Trauen werden durch die Firmen DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt) und Airbus D&S Systeme für die Raumfahrt entwickelt und produziert.

Auf historischem Gelände - raumfahrttechnische Entwicklungen finden hier bereits seit 1935 statt - befindet sich der Standort Trauen der EADS Tochter Airbus D&S. Neben Entwicklungsarbeiten für das U-Boot-Rettungssystem RESUS, Herstellung von hochreinem Hydrazin (HYPU) und Fertigungsaufgaben für die Höhenforschungsrakete TEXUS werden hier auch eine ganze Reihe von Tests durchgeführt, für die insgesamt 4 Prüfstände für verschiedene Testanforderungen zur Verfügung stehen.

Außerdem beherbergt der Standort Speziallabore für Elektronik (für Entwicklung, Produktion und Test) sowie für chemische Analysen. Das Gelände hat durch seine Lage, umgeben von Truppenübungsplätzen und Staatsforsten, sicherheitstechnisch eine herausragende Position in Deutschland.

RESUS – dahinter verbirgt sich ein Notanblasesystem speziell für Unterseeboote, aber auch sonstige Tauchgeräte. In einem Havariefall sorgt RESUS für eine zwar spektakuläre, aber sichere Rückkehr des U-Bootes zur Wasseroberfläche. RESUS ist Hochtechnologie aus der Raumfahrt für die Seefahrt, denn, vereinfacht ausgedrückt, steckt im Herzstück des Systems ein gutes Maß an Raketentechnologie. Wie erfolgreich in Trauen gearbeitet wird, verdeutlicht der Zuwachs an qualifizierten Arbeitsplätzen im sonst so abgeschieden wirkenden Forschungs- und Produktionsstandort mitten in der Lüneburger Heide.

Ohne den technologischen Beitrag aus Trauen hätte das Ariane-Programm der europäischen Raumfahrt nicht so erfolgreich wie bisher realisiert werden können.

Wie vielfältig das Spektrum der Arbeiten in Trauen ist, zeigen weitere Projekte.Eine kleine Gruppe von engagierten Spezialisten ist beispielsweise mit der Planung von Windkraftanlagen beschäftigt. Des Weiteren werden durch das DLR in Trauen die verschiedensten Materialien auf ihre Sicherheit für Luft- und Raumfahrt geprüft.

Last but not least – auch die Bundeswehr leistet einen sehr wesentlichen Beitrag zu der „anderen Seite“ der Gemeinde Faßberg. In einer großen Lehrwerkstatt werden Jahr für Jahr hochqualifizierte Techniker ausgebildet,die nach ihrer Ausbildung von namhaften Herstellern der Luftfahrtindustrie umworben werden.

DLR, Airbus D&S und die Bundeswehr als Ausbildungsstätte für Luftfahrzeugtechnik (Drehflügler) zeigen eines ganz deutlich: Hier in der Gemeinde Faßberg haben sich naturräumliche Verbundenheit und zukunftsorientierte Technologie zu einer Symbiose zusammengefunden, aus der noch viele innovative Ideen hervorgehen werden.Unternehmen haben in Faßberg von Beginn an das Gefühl, besonders willkommen zu sein.